alternate_cases_728x90

Kaspersky bringt Gratis-Virenscanner im Oktober nach Europa

Kaspersky will seinen Gratis-Virenwächter namens Kaspersky Free künftig weltweit anbieten. Wie Firmengründer Eugene Kaspersky in einem Blogbeitrag schreibt, soll die Verfügbarkeit bis November dieses Jahres schrittweise gesteigert werden – Europa ist demnach im Oktober an der Reihe. Wer den Gratis-Scanner trotzdem schon nutzen will, kann zum Beispiel über die US-Seite die englische Version herunterladen.

Der Funktionsumfang des Programms beschränkt sich auf das Wesentliche – den Schutz vor Schadsoftware. Einige Funktionen, die im kostenpflichtigen Kaspersky Anti-Virus vorhanden sind, bietet die Gratisversion nicht, darunter Vulnerability Scan, Privacy Cleaner und das Erstellen eines Notfall-Bootmediums.


In Russland, der Ukraine, Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland war die kostenlose Version im Rahmen eines Pilotprojekts schon seit vergangenem Jahr zu haben. Kaspersky verspricht sich von einer großen Anzahl von Gratis-Anwendern auch eine Verbesserung der Erkennungsqualität für die zahlenden Kunden: Je mehr Nutzer Kasperskys Cloud-Dienste mit Daten füttern ("Kaspersky Security Network", KSN), desto besser kann die Gesamtqualität aller Versionen des Virenwächters werden. Interessant ist, dass auch Gratis-Anwender die Teilnahme am KSN verweigern können: Offenbar will Kaspersky diese Zielgruppe nicht zwingen, das kostenlose Produkt mit Telemetriedaten zu bezahlen.


Quelle: heise.de

    Teilen

    Kommentare