1&1 All-Net-Flat

Star Wars Battlefront 2: Die Open-Beta ist gestartet – Hier sind 5 Tipps

Die Open Beta von Star Wars: Battlefront 2 findet ab heute bis zum 9. Oktober um 18 Uhr statt. Spielbar sind der Galactic-Assault-Modus auf dem Planeten Naboo, der Strike-Modus auf Takodana und der Starfighter-Assault-Modus beim Planeten Fondor. Wir wollen euch mit einigen Tipps den Einstieg etwas leichter machen.

1. Achtet auf die Phasen und geht taktisch vor

Besonders interessant ist der „Galactic Assault“-Modus. In diesem versuchen 40 Spieler, verschiedene Ziele zu erreichen, beziehungsweise die gegnerische Partei daran zu hindern, ihre zu erfüllen. In der Beta ist dieser Modus in drei Phasen eingeteilt:

  • In Phase 1 sollen die Klontrooper der Republik den Truppentransporter der Separatisten zerstören, während die Separatisten dies natürlich verhindern wollen.
  • In Phase 2 müssen sich die Klone zum Palast zurückziehen, während die Separatisten die Sicherheitssysteme ausschalten.
  • In Phase 3 stürmen die Separatisten den Thronsaal, der als Kontrollpunkt fungiert und die Aufgabe der Klone ist es, diesen Ort zu verteidigen.

Es ist wichtig, immer gut im Team zu agieren. Jetzt, da ihr vorab die Ziele kennt, könnt ihr euch besser darauf einstellen, was euch erwartet.

2. Kennt die Klassen – Übt in “Roger Roger”

Es ist wichtig zu wissen, mit welchen Klassen ihr es auf dem Schlachtfeld zu tun bekommt. Deswegen solltet ihr diese Dinge immer im Hinterkopf behalten:

  • Klassen in Star Wars: Battlefront 2 besitzen unterschiedliche Hitpoints, wobei der Heavy die meisten Lebenspunkte aufweist und Offiziere über die wenigsten verfügen. Das heißt, manche Gegner brauchen mehr Treffer als andere, um sie zu besiegen.
  • Oft ist es schwierig, diese Klassen in der Hitze des Gefechts voneinander zu unterschieden, ihr müsst hier also gut aufpassen und genau hinsehen.
  • Findet erst mal heraus, wie ihr welche Klasse erkennen könnt und wie viele Treffer sie aushält. Daher ist es ratsam, zunächst im Arcade-Modus zu üben, bevor ihr euch in die Multiplayer-Gefechte stürzt. So bekommt ihr ein Gefühl für die Waffen und die Fähigkeiten der Klassen.
  • Als guter Start eignet sich der Modus „Roger Roger“, der euch die Möglichkeit gibt, alles auszuprobieren, ohne dem Druck eines Online-Gefechts ausgesetzt zu sein.


3. Die Star Cards sind wichtig!

Setzt euch außerdem mit den Star Cards auseinander, die euch Spezialfähigkeiten verleihen.

Star Cards liegen in zwei Versionen vor:

  • Die erste Variante wird „Boost Cards“ genannt. Diese verbessern eure bereits vorhandenen Fähigkeiten oder die des Schiffs, das ihr fliegt.
  • Beim zweiten Typ handelt es sich um die „Ability Replacement Cards“. Ihr tauscht mit diesen eine eurer regulären Klassenfähigkeiten gegen eine neue aus.

Hinweise zu den Cards:

  • Es ist immer nur möglich, drei Star Cards gleichzeitig zu nutzen. Deswegen entscheidet ihr taktisch, welche und wie viele ihr in welcher Kategorie nutzen möchtet.
  • Boost Cards sind durch ein Plus-Icon erkennbar, Ability Replacement Cards durch drei kleine Punkte.
  • Schaut euch immer auf dem Schlachtfeld in den Kisten nach neuen Karten um oder stellt sie selbst mit „Scrap“ her. An Scrap kommt ihr, wenn ihr Duplikate in den Kisten findet.
  • Lootkisten sind ebenfalls wichtig, denn in diesen sind nicht nur kosmetische Items enthalten, sondern überdies Star Cards, neue Waffen und Emotes.

4. Gewöhnt Euch an die neuen Raumschiffe

Beim Kampf mit Raumschiffen müssen sich Battlefront-Veteranen vermutlich erst an die neue Steuerung gewöhnen. Daher einige Hinweise:

  • Im Gegensatz zu Battlefront 1 ist es jetzt nötig, aktiv zu zielen und den Feind mit dem Fadenkreuz zu verfolgen.
  • Ein weißer Kreis zeigt euch dabei an, wohin ihr zielen solltet.
  • Um von eurem Schiff aus Infanterie am Boden besser erkennen zu können, solltet ihr die Zoomfunktion nutzen. Dadurch verhindert ihr, dass ihr zu nahe am Boden fliegen müsst, um Fußsoldaten angreifen zu können.
  • Bodenziele lassen sich außerdem gut mit den Ionenkanonen ausschalten. Das gilt besonders für Truppentransporter.

5. Nutzt Kanonen unbedingt aus!

Kanonen sind in Star Wars: Battelfront 2 sehr wichtig. Hier haben wir einige Tipps für euch:

  • Solltet ihr als Kanonenschütze in einem Truppentransporter spawnen, dann nutzt dies aus. Oftmals sind sich die Feinde nicht bewusst, dass das Geschütz bemannt ist, was euch einige Vorteile einbringt.
  • Da ihr aber einen Truppentransporter nicht steuern könnt, solltet ihr euch nicht allzu lange mit der Position des Schützen anfreunden. Denn bemerken euch die Gegner, beschießen sie euch von allen Seiten und ihr werdet schnell woanders respawnen.
  • Bemerkt ihr ein blaues Icon auf dem Bildschirm, dann bedeutet dies, dass ein Paar Ionenkanonen aufgetaucht ist. Holt euch diese sofort. Vor allem gegen die Truppentransporter teilen diese Waffen ordentlich aus.
  • Sollte jemand anderes die Waffen aufsammeln, dann beschützt diese Person, sodass ihr die Durchschlagskraft lange nutzen könnt. Eure Feinde erkennen aber, wer die Ionenkanone besitzt und werden sich gleich daran machen, die Person auszuschalten.

Mit diesen Tipps solltet ihr in der Open Beta von Star Wars: Battlefront 2 bessere Chancen haben, die Gefechte zu überstehen.



Quelle: mein-mmo.de

    Teilen

    Kommentare