Über diese 9 Änderungen diskutiert die halbe Warframe-Community

Warframe ist nach den biomechanischen Kampfanzügen benannt, mit denen ihr euch durch Horden von Feinden metzelt. Doch nicht jeder Frame ist gleich und von den bald 35 Exemplaren sind einige klare Gewinner oder Verlierer.


Daher wollen die Entwickler 2018 insgesamt 9 Warframes ordentlich umgestalten.


Warframe-Zimmer

Bessere Balance für das Jahr 2018

In einem ausführlichen Forums-Post haben die Entwickler bei Digital Extremes ihre Pläne für das Re-Balancing der Warframes offenbart. Darunter sind die folgenden Änderungen.

Ash – Kein tatenloses Zuschauen mehr!

Die „Bladestorm“-Fähigkeit dieses Assassinen-Warframes war zwar stark, verdammte den Spieler aber zum Zusehen. Währenddessen räumte Ash mit seinen „Klonen“ von alleine mit den Gegnern auf.

warframe5

Ash im Deluxe-Gewand mitsamt exklusivem Nikana-Skin


In der neuen Version sollen die Klone unabhängig von Ash selbst agieren. Ihr könnt dann also etwas anderes machen oder andere Skills nutzen.

Atlas – Mehr Tankyness und Synergie

Dieser dicke Warframe wurde bislang kaum gespielt und bekommt daher einige Buffs. Seine Skills werden allgemein besser und bringen mehr Synergie. So verursacht seine Fähigkeit „Landslide“ nun mehr Schaden an Feinden, die er versteinert hat.


Warframe-Atlas.jpg

Tote versteinerte Feinde hinterlassen als neue Ressource Geröll, dass die Hitpoints von Atlas regeneriert und bei Max-HP seine Rüstung verbessert.

Banshee – Schluss mit der unlustigsten OP-Fähigkeit im Spiel

Banshees Ultimate “Resonating Quake” war laut den Entwicklern einer der „unlustigsten“ Skills aller Zeiten. Denn ihr musstet im Prinzip nichts anderes tun, als im Zentrum der Map den Skill zu wirken und die Gegner krepierten dann alle im weiten Umkreis der Fähigkeit.


Banshee-Warframe.jpg


Das war einfach langweilig, vor allem für Mitspieler, die kaum einen Feind zu Gesicht bekamen. Daher ist das neue Resonating Quake ein Skill, den ihr nicht mehr kanalisieren müsst. Stattdessen wirkt er am Ort, wo ihr ihn ausgelöst habt. Der neue Skill wirkt kürzer, hat mehr Reichweite und weniger Schaden im Außenbereich.

Chroma – Endlich richtig berechnet

Der Drachen-Warframe Chroma war durch einen Rechenfehler viel zu stark. Anders als bei allen anderen Frames wurden bei seinem Skill „Vex Armor“ Boosts VOR der Berechnung von Upgrades verrechnet und nicht danach, wie beim Rest der Warframes.


Warframe-Chroma.jpg

Dadurch war Chroma viel zu stark. Er bleibt aber ein Top-DPS-Frame und Vex Armor wird eine Aura werden, die alle Spieler im Team begünstigt.

Ember – Kein dauerhaftes “World on Fire” mehr

Ember ist, ähnlich wie Banshee, eine stark overpowerte Warframe. Mit ihrer Fähigkeit „World on Fire“ rannte sie einfach durch ganze Level und Gegner schmolzen nur noch um sie herum. Ihre Mitspieler bekamen nur mit Glück überhaupt jemals einen Feind zu Gesicht!


Warframe-Ember

Daher hat der Skill nun einen Prozentwert, der mit steigender Nutzung weiter hochtickt. Der Prozentsatz gibt an, wie viel mehr Energie der Skill kostet. Dadurch sollte man ihn nicht mehr getrost dauerhaft anlassen können. Außerdem wurde die Reichweite halbiert.

Gara – Stärkere Glaswände

Gara hat einen nützlichen Skill namens Mass Vitrify. Damit überzieht sie Feinde im Umkreis mit Glas und erschafft im Umkreis eine Glaswand. Diese Wand war nur im Endgame zu schwach.


Gara-Warframe1

Jetzt skaliert die Stärke der Wand mit den Hitpoints und Schildwerten der verglasten Feinde. Das macht die Wand signifikant stärker, wenn ihr sie mitten im Getümmel zündet.

Mag – Mehr Synergie und Zugänglichkeit

Der Starter-Warframe Mag wurde bereits 2016 überarbeitet, aber ganz zufrieden waren die Entwickler bislang nicht. Daher bekommt Mag nun einen Buff auf den Skill „Polarize“ sowie einen Heil-Effekt auf „Crush“. Damit kann sie die Schilde ihrer Kameraden regenerieren und bekommt so mehr Synergie im Team.


Warframe-Mag.png

Volt – Mehr Schaden, weniger CC

Der Elektro-Warframe Volt bekommt mehr Wumms für seinen Skill „Discharge“. Der Schadens-Cap wurde entfernt und der Basis Schaden von 750 auf 1.200 fast verdoppelt. Dafür nehmen Schaden und der Betäubungs-Effekt auf mittlere und weite Distanz spürbar ab.


warframe6

Volt und Mag – zwei von drei Anfangscharakteren

Zephyr – Ein komplett neuer Skill!

Zephyr war ursprünglich als mobiler Warframe mit vielen Sprungskills gedacht. Doch mittlerweile sind viele andere Frames dank dem Parcour-2.0-System ähnlich mobil. Daher bekommt sie einen ganz neuen Skill namens „Air Burst“.


Warframe-Zephyr.jpg


Damit kann sie ein Luftgeschoss verschießen, das Gegner umwirft und Zephyrs Tornados noch größer macht. Um Platz für den neuen Skill zu schaffen, wurde der frühere Skill „Dive Bomb“ ein neues Anwendungsgebiet ihrer Fähigkeit „Tail-Wind“. Je nach Blickrichtung wird euer Manöver nun ein weiter Sprung oder ein Schmetterangriff auf den Boden sein.

Änderungen spalten die Community von Warframe

Diese Änderungen wurden am Freitag vorgestellt und die Spieler von Warframe beschäftigen sich seitdem heiß damit. Der offizielle Foren-Thread hat über 100 Seiten. Viele Spieler haben eine enge Beziehung zu ihrem Lieblings-Warframe. Die Community ist im Detail da ziemlich gespalten.

So sehen bei einigen Warframes zahlreiche Spieler eine Änderung als Nerf, genauso viele sehen sie aber als Buff.


Man kann wohl davon ausgehen, dass die geplanten Anpassungen noch im Fluss sind. Auch an den Änderungen könnte sich noch einiges ändern.


Quelle: mein-mmo.de

    Teilen

    Kommentare