In Conan Exiles verwüsten NSC-Barbaren nun eure schutzlosen Lager

Der Endspurt für die Entwicklung von Conan Exiles beginnt. Gestern, am 17. April, gab es auf Steam einen Patch von über 18 Gigabyte für das Early Access Spiel. Ein ganz schön großer Brocken dafür, dass das Spiel noch nicht veröffentlicht wurde.


Funcom bereitet mit dem Update die letzten Tests für den Release vor. Es bringt weniger Neuerungen als das „Frozen North“-Update im vergangenen Jahr, dafür werden viele bestehende Features überarbeitet.


Einige der Features waren bereits bekannt, jedoch noch nicht verfügbar. Genaue Infos zur finalen Version fehlten, wurden aber nun veröffentlicht. Die wichtigsten Neuerungen und Änderungen haben wir für Euch zusammengetragen.

Ein neues, besseres Kampfsystem

Die vermutlich wichtigste Änderung des Updates für Conan Exiles ist die Verbesserung des alten Kampfsystems. Sie betrifft jeden Spieler, ob PvP- oder PvE-Fan, denn ohne Kampf wird man im Exil nicht überleben.


Dabei wurden nicht nur die Animationen geschmeidiger und der der Kampfverlauf etwas flüssiger. Sämtliche Waffen haben nun ganz spezielle Eigenschaften, Kämpfen erfordert mehr Taktik. Die Änderungen im Detail:

  • Jede Waffe hat nun spezifische Angriffe und Eigenschaften.
  • Ihr habt nun leichte und schwere Angriffe. Schwere sind langsamer und kosten mehr Ausdauer, fügen dafür mehr Schaden zu.
  • Kettenangriffe mit 4 Attacken können ausgeführt werden – aber achtet auf Eure Ausdauer!
  • Es kann nun in jede Richtung ausgewichen werden und auch während eines Angriffs, was diesen abbricht und Ausdauer kostet.
  • Ist Eure Ausdauer aufgebraucht, könnt Ihr nicht angreifen oder ausweichen, bis sie vollständig wiederhergestellt ist.

Conan Exiles Frozen North Wild Hunting

  • Bestimmte Waffen, wie die Doppel-Dolche, ermöglichen Euch einen Rückwärtssalto wenn Ihr den Blocken-Knopf drückt (Standard: STRG). Wurfwaffen, wie der Javelin, werden stattdessen geworfen.
  • Wenn Ihr einen Zweihänder oder einen Einhänder ohne Schild tragt, könnt Ihr nun treten. Ein Tritt unterbricht einen Gegner in seinem Angriff. (Standard: STRG)
  • Sprinten mit Waffen, Schilden und Werkzeugen funktioniert nun wieder. Je nach Waffe habt Ihr verschiedene Sprint-Animationen.
  • Gegner haben nun eine Lebensanzeige. Nutzt sie, um Eure Taktik anzupassen.
  • Gegner können nun anvisiert werden. (Standard: Q) Ihr schaut anvisierte Gegner immer direkt an und könnt zwischen verschiedenen Gegnern wechseln. Die Reichweite beträgt maximal 20 Meter. Server-Admins können diese Funktion ausschalten.
  • Waffen können Statuseffekte auslösen, die sich bis zu 5 mal stapeln. Ein gelber Schweif am Schlag deutet zum Beispiel an, dass die Waffe „verkrüppelt“. Im GUI gibt es die Option, die Schweife zu deaktivieren.

„The Purge“ – fast wie im Film!

Das erste der neuen Features im Riesen-Update ist die Säuberung, oder „the Purge“, die jeden Spieler ereilen kann. Dabei handelt es sich um einen Aufruhr der lokalen Bevölkerung gegen die Spieler, wenn diese ihnen zu gefährlich werden.


Im Inventar, unter Eurem Charakter, habt Ihr einen „Säuberungs“-Balken, der sich langsam füllt. Je mehr Spieler oder NPCs Ihr tötet, je mehr Ihr baut und je länger Ihr überlebt, desto weiter füllt sich der Balken.


Die „Säuberungs“-Anzeigen gelten dabei nicht nur für jeden Spieler einzeln, sondern immer für einen ganzen Clan. Seid Ihr Mitglied in einem Clan, hat jeder die gleiche „Säuberungs“-Anzeige – und die Taten jedes Mitglieds wirken sich darauf aus.


Conan Exiles Dungeon mit Pfeil und Bogen


Eene meene Muh…


Füllt sich Eure Anzeige bis zu dem Grad, an dem Ihr angegriffen werden könnt, passiert dies jedoch nicht sofort. Auf offiziellen Servern geschieht dies nur zur „Säuberungs-Zeit“ zwischen 6 und 10 Uhr abends. Server-Admins von privaten Servern können diese Zeit selbst einstellen.

Aber auch zur Zeit der Säuberung seid Ihr kein garantiertes Ziel. Die Wahrscheinlichkeit, angegriffen zu werden, teilt sich zwischen allen Clans (und Spielern) auf, die ihre Anzeige gefüllt haben.


Conan Exiles Pyramide


Ihr werdet leiden


Trifft es Euch dann doch, werden die Säuberungen eine harte Herausforderung darstellen. Monster, Tiere und Menschen werden gegen Eure Mauern stürmen und sie einreißen wollen. Ihr braucht höherstufige Gebäude, gute Sklaven und Teamplay, um zu bestehen!

Generell gilt: Je weiter sich Euer Lager im Norden befindet, desto härter wird der Angriff.Schwierigere Angriffe werden spezielle Bosse mit einzigartiger Beute oder spezielle Handwerker mit einzigartigen Rezepten bereithalten.


In diesem Update fehlen den Säuberungen noch Balance und einige Features – sie ist nur zum Testen da. Spielt mit den Einstellungen und zankt Euch mit den NPCs nach Herzenslust! Aber vergesst das Feedback für die Entwickler nicht.

Vom Kämpfer zum Bauern

Die zweite Neuerung betrifft vor allem Spieler, die sich lieber um das Leben in ihrer Stadt oder Festung kümmern, als um die Kämpfe außerhalb. Das Update ermöglicht es nun, Pflanzen anzubauen und zu kultivieren.


Ihr müsst dazu zunächst Kompost herstellen. Im Komposthaufen könnt Ihr dazu Pflanzenfasern, verrottetes Fleisch und Knochenmehl zu Dünger verarbeiten. Diesen könnt Ihr dann zusammen mit Samen, die ihr von Pflanzen sammelt, in die entsprechenden Pflanzkübel setzen.

Für höherstufige Pflanzen benötigt Ihr bessere Erde. Durch Zugabe von Asche und Blut in den Komposthaufen erhaltet Ihr verbesserten Dünger, mit dem Ihr bessere Pflanzen zum Wachsen bringt.


Conan Exiles Pflanzen und Landwirtschaft


Schnellreise, verlassene Gebäude und mehr


Neben den größeren Features wurden auch kleinere, meist eher „Quality of Life“-Änderungen vorgenommen. Dazu zählen Anpassungen an den Avataren, Änderungen an Rüstungen und Waffen und ein paar interessantere Features, die wir kurz vorstellen:

  • Schnellreise: Ihr könnt nun einen „Kartenraum“ in Eurer Festung platzieren. Von diesem aus könnt Ihr an jeden Ort auf der Karte reisen, dessen Monolithen Ihr entdeckt habt.
  • Verbessertes HUD: Einige Änderungen an der Anzeige machen die Handhabung leichter, angenehmer und übersichtlicher.
    • Ausdauer und Lebensenergie sind nun als Balken dargestellt, die Ihr im Auge behalten solltet.
    • Attribute gewähren nun Vorteile, die Ihr im „Attribute“-Fenster einsehen könnt.
    • Talente sind nun übersichtlicher gruppiert.
    • Das neue „Werte“-Fenster versorgt Euch mit Informationen über Euren Charakter
    • Die „Reise“ wurde von 4 auf 10 Kapitel erweitert

    Verlassene Strukturen: Auf offiziellen Servern sind Gebäude nun nach 6 Tagen „verlassen“, sodass jeder mit ihren interagieren kann. Ist eine Struktur für einen Tag lang verlassen, wird sie automatisch entfernt.

Die vollständige Liste der Änderungen findet Ihr auf englisch im offiziellen Forum von Conan Exiles.


Quelle: mein-mmo.de

    Teilen

    Kommentare