Conan Exiles: Fans mögen das neue Kampfsystem, aber …

Am 17. April erhielt Conan Exiles ein Riesen-Update, das den Spielern kurz vor Release noch einmal ordentlich Material zum Testen gab. Der fast 20 Gigabyte große Patch brachte viele neue Features wie Landwirtschaft und Säuberungen.


Der Kern des Updates, und wohl auch der Grund für seine Größe, war das generalüberholte Kampfsystem des Survival-MMOs. Viele Änderungen am alten System sollten die Kämpfe flüssiger machen und das Spielgefühl verbessern. Aber ist das wirklich gelungen?

Was ist neu am Kampfsystem?

Die wichtigste Neuerung am Kampfsystem von Conan Exiles ist, dass nun jede Waffe einen ganz eigenen Stil hat. Führt Ihr leichte und schwere Angriffe in Ketten aus, könnt Ihr Combos von bis zu vier Attacken aneinanderreihen, was Kämpfe deutlich flüssiger macht.


Zudem verfügen die Waffen nun über spezifische Eigenschaften, mit denen Ihr im Kampf arbeiten könnt. Was für Effekte die Waffen auslösen, erkennt Ihr an der Farbe der Schweife, die sie bei schweren Angriffen auslösen. Rote Schweife, wie bei Dolchen, lassen den Gegner bluten. Gelbe, wie bei Streitkolben, verkrüppeln ihn.


Durch Ausweichrollen und Tritte wird die Kampferfahrung abgerundet. Sie verleihen Kämpfen eine strategische Tiefe, insbesondere im PvP. Alle Änderungen am Kampfsystem haben wir in unserer Zusammenfassung der Patch-Notes für Euch zusammengetragen.

Die Community mag das neue Kampfsystem – mit Einschränkungen

Generell findet das neue Kampfsystem guten Anklang bei den Spielern von Conan Exiles. Das Spiel mit verschiedenen Waffentypen macht Spaß und taktisch kluges Vorgehen wird belohnt.


Es fühlt sich nicht mehr an wie ein stumpfer Schlagabtausch, bei dem derjenige verliert, der sich dümmer anstellt. Dennoch gibt es drei Punkte, die häufiger angesprochen werden und zu denen mehrere Themen in den Feedback-Foren existieren.

Kameraführung

Seit dem Update ist es kaum noch möglich, in Ego-Perspektive zu kämpfen. Bei jeder Bewegung bewegt sich die Kamera in komische Positionen und die Waffen sind nicht immer zu sehen. Der Kampf ist so nicht präzise zu steuern. Ein Kampf in dritter Person ist deutlich einfacher.

Heilung

Mit dem Patch gab es auch eine Anpassung der Heilung. Nahrung stellt Leben wieder her, auch im Kampf, was insbesondere PvP-Spieler massiv stört. Kämpfe ziehen sich so in die Länge und werden oft von der Menge der mitgeschleppten Tränke und Steaks bestimmt.


Ein optimiertes Kampfsystem und klügere KI sollen für bessere Kämpfe sorgen.

Fernkampf

Der größte Kritikpunkt, der immer wieder angesprochen wird, ist der Fernkampf – wie in diesem Forum-Beitrag. Die meisten Spieler beschweren sich über die Neuerungen von Pfeil und Bogen. Das gesamte Fernkampf-System wurde angepasst und verändert.


Pfeile machen nun weniger Schaden und fliegen deutlich langsamer. Die Geschwindigkeit der Geschosse reicht teilweise nicht einmal aus, um ein bewegliches Ziel zuverlässig zu treffen. Für die Jagd auf ein einfaches Ziel werden so Pfeile in einer Menge verbraucht, die in keinem Verhältnis zur Beute steht.


Auch der Umgang mit ihnen hat sich stark verändert. Die Sehne kann nach dem Spannen nicht mehr gehalten werden, ein „schwerer Angriff“ wird vom Charakter selbst ausgelöst und der Spieler hat keine Kontrolle mehr darüber.


Zudem unterliegen die Pfeile keiner logischen Physik mehr. Sie treffen fast immer dort ein, wo sich das Fadenkreuz befindet, nur eben stark verspätet. Eine Flugbahn gibt es nicht mehr wirklich. Wo Bögen vorher als zu stark angesehen werden, sind sie nun nahezu nutzlos. Besonders ärgerlich: Die NPC-Bogenschützen unterliegen diesen Änderungen nicht und treffen zielgenau jeden Spieler.

Fazit und Zukunft: Gut, mit Luft nach oben

Zusammenfassend kommt das Kampf-Update gut an und die Änderungen scheinen der Community bisher noch sehr gut zu gefallen. Zuvor war das Kampfsystem vielen Spielern ein Leid, was nun verbessert wurde. Das neue System wertet das Spiel deutlich auf.


Allerdings sind sich die meisten Fans auch darüber im Klaren, dass das Update ein Test ist. Die Kritikpunkte, besonders zum Fernkampf, bringen sie deswegen an, um sie verbessern zu lassen.


Im letzten Dev-Blog am 20. April sagten die Entwickler dazu, dass sie versuchen, Bogenschützen zumindest wieder die Möglichkeit zum Halten der Sehne zu geben. Auch die restliche Kritik nehmen sie sich zu Herzen und beobachten das Geschehen. Es wird sehr wahrscheinlich Änderungen geben, allerdings nicht zum Launch, sondern erst nach Release des Spiels.


Quelle: mein-mmo.de

    Teilen

    Kommentare