• http://www.survival-sandbox.de/ark-patchnotes-201-0/

    • Neue Kreatur: Gigantopithecus – der riesige Affe wird euch beim Sammeln von Fiber helfen oder euch über Hindernisse schmeißen können!
    • Neue Items: Tauch-Ausrüstungs-Set
    • Es wurde ein Fehler mit dem Räucherofen („Preserving Bin“ gefixt, bei dem man kein weiteres Jerky erhalten hat, sobald sich Jerky und Meat im Ofen befanden.


    räucherofen... sag das doch gleich einer! ;)

  • Lese mir gerade die kompletten Patch Notes durch. Das liest sich alles toll aber ich vermisse speziell die technische Seite, wie ich schon immer wieder im TS sagte, die Leistung und Stabilität. Ich weis das ein Quellcode, nicht so simple ist wie als wenn man "Hallo Welt" programmiert, das ist mir schon klar, aber Sie (die Entwickler) sollten auch mal primär bei einem oder mehr Patches Ihren Fokus auf die beiden genannten Punkten richten.


    P.S. - Freu mich auf den Gorilla Man

    man kann nicht beweisen, dass es nicht passiert!




    Optimismus ist ein Mangel an Informationen!

  • das mit der performance dürfte am servercode liegen. laut anmieter gibt es da einen workaround der komisch klingt: server ini neu speichern und durchstarten. das hilft wohl meistens. wobei ich sagen muss das es weitesgehend flüssig läuft. massive lags sind eher selten und das ruckeln an übergängen...ja ok ist EA kann ich mti leben.


    da dur auf ultra spielst und die graka treiber auch noch nicht optimiert angesprochen werden für nvidia, siehe dazu auch die todos/notes nvidia und sternenhimmel crashs, würde ich auch mal lokal in den settings austesten wenn du die auflösung zurück schraubst. wie dir auch im TS schon gesagt, seit dem ich von high auf medium runter bin ist es westenlich besser geworden. und wenn man die Texturen auf high lässt merkt man auch kaum einen unterschied


    Corun hatte da auch noch einen tipp mal im TS, damit alle Kerne beim starten genutzt werden, das müsste ich dir nachreichen, das muss ich zuhause nachreichen. @Corun vielleicht hast du ja noch den Link dazu

  • Ich erinnere mich und ja ich habe diverse Einstellungen runtergesetzt und ja es ist ein wenig besser geworden aber toll ist es noch nicht daher mein oben erwähnter Einwand.


    Ferner was die CPU Cores betrifft, holla die Waldfee sage ich da nur, ja ich erinnere mich auch daran. Kann mir bitte jemand technisch erklären warum der einzelne dies manuell einstellen muss damit das Spiel in den vollen Genuss der Kerne deiner CPU kommt?! Ich kannte das bei Spielen bis dato so, das das Spiel selbst die nötigen Freischaltung tätigte. Also soviel die CPU hergibt soviel wird auch genutzt.


    Nun wie auch immer, ich dachte auch das die Unreal Engine eher auf die GPU greift und die CPU eher als Wasserträger dient und die üblichen Verdächtigen übernimmt sprich die KI!

    man kann nicht beweisen, dass es nicht passiert!




    Optimismus ist ein Mangel an Informationen!

  • Ich erinnere mich und ja ich habe diverse Einstellungen runtergesetzt und ja es ist ein wenig besser geworden aber toll ist es noch nicht daher mein oben erwähnter Einwand.


    ich hoffe auch das nvidia mal mit ihren experience nachleg und optimierte settings liefert...


    Ferner was die CPU Cores betrifft, holla die Waldfee sage ich da nur, ja ich erinnere mich auch daran. Kann mir bitte jemand technisch erklären warum der einzelne dies manuell einstellen muss damit das Spiel in den vollen Genuss der Kerne deiner CPU kommt?! Ich kannte das bei Spielen bis dato so, das das Spiel selbst die nötigen Freischaltung tätigte. Also soviel die CPU hergibt soviel wird auch genutzt.

    laut corun werden standartmässig nur 2 genuzt, du kannst aber einen startbefehlt in steam bei ARK in den starparametern hinzufügen. wie gesagt, kann ich dir nachliefern wenn ich wieder zuhause bin. bin heute im office

  • Kein Ding, mache mich von meiner Seite auch mal Schlau. Ferner so wie es ausschaut kann ich heute recht früh ins Spiel, d.h. wenn möglich den gleichen Spino (lvl. 116) von gestern fangen und zähmen. Die Felswandtaktik funktioniert wunderbar und mit ein bisschen Vorarbeit ist es im Prinzip möglich jeden Fleischfresser ob gross oder klein alleine zu fangen.


    Nachricht an´s Fritzle im Krokodilhimmel, du wirst in Form eines Spinos wieder zum Leben erwachen.

    man kann nicht beweisen, dass es nicht passiert!




    Optimismus ist ein Mangel an Informationen!

  • Mit den Startoptionen und der genutzten CPU Anzahl ist ja immer so eine Sache.
    Wenn die Enginge darauf ausgelegt ist, 2 CPU Kerne zu verwenden, kann man in den Starteinstellungen auch 100 Kerne einstellen.
    Das ändert aber nichts. (Außer das es vll. im Taskmanager besser aussieht, da die Leistung auf allen angezeigt wird.).
    Die Berechnungen werden aber weiterhin nur von 2 Kernen ausgeführt.

  • Aggro-Radius von Gigantopithecus um 20% reduziert


    Gigantopithecus attackiert nun keine wilden Tiere mehr, sondern nur noch neugierige Menschen bzw. gezähmte Tiere


    Jeglicher Schaden setzt nun bei Gigantopithecus den gewaltfreien Zähmvorgang zurück


    Fix: Taucherbrille wurde in ihrer Größe nochmals angepasst, da sie nicht an den Kopf passte


    Fix:
    Das Beitreten einer Mehrspielerpartie wird nun sofort abgebrochen, wenn
    man aus bestimmten Gründen nicht beitreten kann - es wird also nicht
    mehr auf den Timeout gewartet


    Verbesserte Animation des Spielers, wenn dieser einen Dino zum Reiten besteigt bzw. davon runtergeht

  • Fix: Problem bei SotF-Servern behoben - hier wurde die Spieleranzahl
    nicht richtig angezeigt, nachdem das Match neugestartet wurde


    IED's
    nutzen nun nicht mehr den Zerstörungsexplosionsmodus (das war auch
    nicht für sie angedacht) - deshalb machen sie nun rund 60% weniger
    Schaden gegenüber Strukturen


    Meine
    Vermutung, was mit IEDs gemeint ist: "Improvised explosive device" -
    also improvisierte Sprengstoffe, vielleicht sind die Stolperfallen damit
    gemeint)


    Taming Zeit von Gigantopithecus um 25% reduziert, auch bleibt er jetzt nicht mehr für immer aggro.


    Die Taucherflasche regeneriert nun langsam eure Ausdauer, wenn ihr euch nicht im Wasser bewegt